25
Jun
2008

Großstadtbekanntschaften

neulich standen nico und ich vor einem pub in der innenstadt von london. dabei trug nico ein poster in einer schutzmappe bei sich.

jedenfalls kam irgendwann so ein verratzter älterer herr mit schmutzigem adidas sport-hemd, deutschem schäferhund an der leine, stück bauholz unter dem arm und einer plastiktüte mit leeren bierdosen an der hand, vorbei und fragte nico, ob er denn nicht eine student der kunst universität sei, er habe das an der mappe sofort erkannt und er möge ja die ausstellungen usw. sehr gerne und sei immer dabei, wenn eine solche zu sehen sei.

lange rede kurzer sinn: er stellt sich als regisseur vor, der heutzutage ja keine filme mehr drehen könne, weil ja der dokumentar-film tot sei, man ja kein geld mehr bekomme und er unter 60mm sowieso nicht zu filmen anfangen würde. im übrigen sei es schade, dass die deutschen den krieg verloren hätten, sein onkel bernhard hätte in der armee erst für polen, dann für deutschland, dann
für england gekämpft und als strafe dafür sei bernhard dann ins kz gekommen. außerdem arbeite sein sohn im irak für den cia und die freimaurer hätten mozarts aufstieg in wien behindert. und dass deutschland den krieg verloren hätte, sei schade. sachte ich schon. außerdem habe ein polnischer aufklärer die bismarck versenkt.

sein name: JERZY KAZUBOWSKI

und es gibt ihn wirklich.

sowas kann man echt nur in großstädten erleben.
lagerkoller

lagerkoller

flickr feed

luderschmidt's photos Mehr Fotos

Status

Online seit 4788 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 29. Mrz, 15:36